Beschäftigung von Personen mit Duldung

In einem anderen Blogbeitrag „FakeNewsAnstalt ZDF: Berufstätige Flüchtlinge in BaWü“ hatte ich auf das Biberauer Modell aufmerksam gemacht, welches auch Asylbewerbern (also solchen Personen deren Asylantrag noch nicht entschieden wurde) gestattet, zu arbeiten. Zudem werden aber offensichtlich auch Personen beschäftigt, deren Asylantrag abgelehnt wurde, aber eine Duldung erhalten haben.

Laut einer Antwort der Bundesregierung auf eine kleine Anfrage der AfD (Drucksache AZ 19/3747) wurden im Jahre 2017 12.643 Geduldete beschäftigt, 2016 11.160, 2015 7.100 und 2014 229.

Im Bereich der Arbeitsagentur Ulm, welche anscheinend die AA ist, die für das Biberauer Modell verantwortlich ist, waren 2017 61 Geduldete beschäftigt, 2016 83, 2015 61 und 2014 5.

Ergänzend zu meinem Blogbeitrag „Leserkommentar auf TE, Artikel „Trigema-Chef Grupp fordert legalen Missbrauch des Asylrechts“ sei darauf hingewiesen, dass TRIGEMA offensichtlich nicht Tariflöhne zahlt. Herr Grupp behauptet dieses und führt Stundensätze von 9,50 bis 12,00 Euro auf. Wer einmal einen Blick auf den Tarifvertrag für Baden-Würtemberg für die Bekleidungsindustrie wirft, wird feststellen das die Tariflöhne höher liegen: http://www.bw.igm.de/downloads/artikel/files//ARTID_9266_zkbD3D?name=Lohntarifvertrag.pdf .

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s