Das Chebli und ihre Besoldung

Über das #Rolex-Gate des Cheblis wurde ja einiges getwittert. Auch auf der Achse des Guten findet sich ein Artikel von Wolfgang Röhl mit dem Titel „SPD: Untergang spielt keine Rolex„. Er führt in Laufe des Artikels aus:

Nun spielt Geld eigentlich keine so große Rolex, wenn man oder frau im höheren Berliner Politikbetrieb einen Posten mit irgendeinem fantastischen Titel ergattert hat. Chebli verdient als Staatssekretärin aktuell angeblich 9.400 Euro. In ihrer Zeit im Auswärtigen Amt, aus der das Foto stammt, dürfte sie nicht viel geringer entlohnt worden sein.

Was mich irritiert hat, ist das „angeblich“. Das lässt sich doch prüfen! Wir gehen also auf die Webseiten des Landes Berlin und dort finden wir unter „Finanzverwaltung“ -> Haushalt auch die Haushaltspläne. Hier ist der Doppelhaushalt 2018/2019 interessant. Die Senatskanzlei finden wir im Einzelplan 3. Im PDF auf Seite 231 sind die Stellen aufgeführt. Es existieren 4 Staatssekretär/in (Komisch, dass die das nicht durchgendern!, obwohl die Geld wie Heu in den Verbrennungsofen namens Gender schieben), die mit B7 besoldet werden. Unter Beamtenbesoldung.org finden wir für das Land Berlin für die Besoldungsstufe  B7 die Besoldung in Höhe von 9430,18 € pro Monat. Das angeblich lässt sich also sstreichen. Und wie hoch war ihre Besoldung im Dienst des Auswärtigen Amtes – Fremdschämen inklusive?

[1] SPD: Untergang spielt keine Rolex

Ein Kommentar zu „Das Chebli und ihre Besoldung

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s