„Schutzsuchende“ – Daten und Fakten (31.12.2017)

Im vorherigen Blogbeitrag „Schutzsuchende“ – Definition des Statistischen Bundesamtes habe ich die Definition des Schutzsuchenden gemäss des Statistischen Bundesamtes skizziert. In diesem Blogbeitrag wollen wir uns die Statistiken des Statistischen Bundesamtes anschauen. Die Zahlen basieren auf den Ergebnissen der Bevölkerungsfortschreibung und dem Ausländerzentralregister.

Zum Stichtag 31.12.2017 lebten laut Statistischem Bundesamt 82.792.351 Personen in der Bundesrepublik Deutschland. Davon 10.623.940 Ausländer.

Insgesamt befanden sich zum Stichtag 31.12.2017 1.680.700 Schutzsuchende in der Bundesrepublik Deutschland, davon 348.640 mit offenem Schutzstatus, 1.154.365 mit anerkanntem Schutzstatus und 177.7000 mit abgelehntem Schutzstatus.

Die 1.154.365 Personen mit anerkanntem Schutzstatus lassen sich weiter unterteilen: 266.010 sind davon unbefristet, 888.355 befristet. Die befristeten lassen sich weiter unterteilen in 783.745 aus Asylverfahren und 104.610 die nicht aus Asylverfahren stammen.

Die 177.700 mit abgelehntem Schutzstatus lassen sich unterteilen in: 139.445 geduldet Ausreisepflichtige, 13.140 latent Ausreisepflichtige und 25.115 vollziehbar Ausreisepflichtige.

Die einzelnen Statistiken bezüglich der Schutzstati lassen sich noch weiter detailieren.

Schutzsuchende mit offenem Schutzstatus:

Aufenthaltsstatus Gesetzliche Grundlage Anzahl
Aufenthaltsgestattung § 55 Abs.1 AsylG           337.065
Gültiger Ankunftsnachweis eingetragen § 63a AsylG                5.885
Asylgesuch registriert § 13 AsylG                5.690

Schutzsuchende mit befristet anerkanntem Schutzstatus aus dem Asylverfahren:

Aufenthaltsstatus Gesetzliche Grundlage Anzahl
Aufenthaltserlaubnis als Asylberechtigte/r § 25 Abs.1 AufenthG                7.870
Flüchtling nach Genfer Konvention § 25 Abs.2 AufenthG i. V. m. § 3 Abs.1 AsylG           510.165
Nationales Abschiebeverbot § 25 Abs.3 i.V.m. § 60 Abs.5 oder 7 AufenthG              73.310
Subsidiärer Schutz § 25 Abs.2 AufenthG i. V. m. § 4 Abs.1 AsylG           192.400

 

Schutzsuchende mit befristet anerkanntem Schutzstatus ohne Asylverfahren:

Aufenthaltsstatus Gesetzliche Grundlage Anzahl
Aufnahmen aus dem Ausland § 22 Satz 1 AufenthG 750
Aufnahmen aus dem Ausland durch BMI § 22 Satz 2 AufenthG 3255
Aufnahme auf Anordnung einer obersten Landesbehörde § 23 Abs. 1 AufenthG 25.840
Härtefallaufnahme durch Länder (2) § 23a AufenthG 5.590
Vorübergehender Schutz § 24 AufenthG X
Vorübergehender Aufenthalt wegen dringender persönlicher/humanitärer Gründe (2) § 25 Abs. 4 Satz 1 AufenthG 705
Aufenthaltsgewährung für vollziehbar Ausreisepflichtige (2) § 25 Abs. 5 AufenthG 35.460
Aufnahme auf Anordnung des BMI § 23 Abs. 2 AufenthG 19.290
Verlängerung wegen dringender persönlicher/humanitärer Gründe (2) § 25 Abs. 4 Satz 2 AufenthG 5.905
Neuansiedlung (Resettlement) mit Aufenthaltserlaubnis § 23 Abs. 4 AufenthG 1.615
Gut integrierte Jugendliche und Heranwachsende: Integrierte Jugendliche (2) § 25a AufenthG 3.225
Gut integrierte Jugendliche und Heranwachsende: Eltern (2) § 25a AufenthG 520
Gut integrierten Jugendliche und Heranwachsende: Geschwister (2) § 25a AufenthG 275
Gut integrierten Jugendliche und Heranwachsende: Ehegatte / Lebenspartner (2) § 25a AufenthG 5
Gut integrierte Jugendliche und Heranwachsende: Minderjährige ledige Kinder (2) § 25a AufenthG 15
Nachhaltige Integration: Integrierter Ausländer (2) § 25b AufenthG 1.545
Nachhaltige Integration: Ehegatte/Lebenspartner (2) § 25b AufenthG 135
Nachhaltige Integration: Minderjähriges Kind (2) § 25b AufenthG 370

Zu Ziffer (2)

Bei diesen Aufenthaltstiteln wird bei der Bestimmung des Schutzstatus geprüft, ob eine Asylhistorie besteht. Es ist beispielsweise nicht auszuschließen, dass auch Personen, denen ein Aufenthaltstitel aus dem nicht humanitären Bereich des Aufenthaltsgesetzes (z.B. zum Zweck der Erwerbstätigkeit) nicht verlängert wurde, ein solcher Aufenthaltstitel zugestanden wird. Um bei einer konservativen Schätzung der Zahl der Schutzsuchenden zu bleiben, werden diese Fälle nicht zu den Schutzsuchenden gezählt.

Schutzsuchende mit unbefristet anerkanntem Schutzstatus:

Aufenthaltsstatus Gesetzliche Grundlage Anzahl
Aufnahmeanordnung mit Niederlassungserlaubnis § 23 Abs. 2 AufenthG              68.520
Niederlassungserlaubnis nach 3 Jahren § 26 Abs. 3 AufenthG              84.905
Niederlassungserlaubnis aus humanitären Gründen nach 5 Jahren § 26 Abs. 4 AufenthG           110.380
Neuansiedlung (Resettlement) mit Niederlassungserlaubnis § 26 Abs.3 AufenthG                    570
Rechtliche Stellung als heimatloser Ausländer HAuslG                1.635

 

Quellennachweise:

https://www.destatis.de/DE/Publikationen/Thematisch/Bevoelkerung/MigrationIntegration/Schutzsuchende.html

Werbeanzeigen

3 Kommentare zu „„Schutzsuchende“ – Daten und Fakten (31.12.2017)

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s